Login
Nick: Pass:  

 
Inhalt

· Home
· Tips & Tricks
· Testberichte
· Einbauberichte
· Lexikon
· CD- & Bücher-Tips
· Forum
· Kleinanzeigen
·
Gallery
· Links
· Kalender
· UserMap
· News
· Herstellernews
· Fachhändler
· Boardregeln (AGB)

Fanshop
test
Neue Foreneinträge
Wer ist Online
Alle Mitglieder: 15 329
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 58

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.
Suchen

Service

· Newsletter
· Als Startseite festlegen (nur IE)
· Diese Seite empfehlen
· Top 10

Spiegeldreieck

Workshop - Spiegeldreieck

 

 

 

Zur Anfertigung brauchen wir:
  • Akustikstoff + Leder/Bezugsstoff/Lack
  • Winkelschleifer und Schleifaufsatz
  • Flächenschleifer und/oder mittelgrobes Schleifpapier (~150 Körnung)
  • Heissklebepistole
  • Bohrmaschine oder Akkuschrauber
  • Heissluftpistole
  • Stichsäge und eventuell Oberfräse
Es werden 2 Holzringe ausgesägt oder gefräst. Der Innendurchmesser beträgt ~3 mm mehr als der Aussendurchmesser vom Hochtöner, da der Hochtöner später in der Leder eingepresst werden muss.

Anschliessend werden die Holzringe auf den originalen Spiegeldreicken mit Heisskleber und kleinen Holzklötzchen fixiert.

 

Sobald der Heisskleber ausgehärtet ist, wird das komplette Spiegeldreieck faltenfrei bespannt. Dazu werden die Falten aus dem Akustikstoff glatt gezogen und auf der Rückseite des Spiegeldreiecks mit Heisskleber fixiert. Dieser lässt sich bei Bedarf wieder lösen, falls man an einer Stelle wieder nachkorrigieren muss.

 

Überschüssiger Akustikstoff wird entfernt, dazu kann man ganz einfach einen Lötkolben benutzten, der die Kanten sehr knapp und sauber abbrennt. Der Akustikstoff über der Öffnung für den Hochtöner muss eventuell gespannt werden, damit sich die Kante vom Holzring sauber im Akustikstoff abzeichnet. Dazu löten wir ein kleines Loch in den Akustikstoff und spannen den Stoff indem wir eine Schraube mit großer Unterlegscheibe in das Plastik des Spiegeldreiecks drehen.

 

Anschliessend wird etwas Polyesterharz angemischt. Es reichen ca. 100 ml. Damit wird der Akustikstoff getränkt. Wenn der Harz getrocknet ist, folgt die 2te und eventuell noch eine 3te Schicht. Um schneller eine stabile und dicke Schicht zu erreichen, kann man auch etwas Polyesterspachtel dem Harz beimischen.

Erst wenn die Spiegeldreiecke komplett durchgehärtet sind, werden sie vorsichtig mit dem Winkelschleifer geschliffen. Mit etwas Vorsicht, kann man auch die hintern Kanten und den überschüssigen Stoff auf der Rückseite des Spiegeldreicks sowie den Stoff über der Hochtöneröffnung abschleifen.

 

Anschliessend sollte das komplette Spiegeldreieck noch mal mit dem Flächenschleifer oder per Hand nachgeschliffen werden.
Soll das Spiegeldreieck mit Filz bezogen werden, muss es nicht sonderlich sorgfältig geschliffen werden, da Filz die meisten Dellen und Hubbel noch verdeckt. Für Leder muss die Oberfläche "nur" glatt sein, für Lack muss sich die Oberfläche wie ein Babypopo anfühlen.

 

Auf der Rückseite wird ein Loch gebohrt für die Anschlusskabel des Hochtöners.

Anschliessend werden noch die Hohlräume des Spiegeldreiecks mit Polyesterharz ausgegossen.
Noch mit einem Lappen und Reinigungsbenzin Fett und Staub entfernen und es kann an das Beziehen mit Leder gehen.

 

Das komplette Spiegeldreieck sowie der Bezugsstoff, in diesem Fall Kunstleder, wird mit Kontaktkleber eingepinselt. Nach dem Ablüften, hierbei verdunsten die Verdünner, wird das Leder auf das Spiegeldreieck geklebt.

Wegen der Form vom Spiegeldreieck muss das Leder teilweise recht stark gezogen werden. Dazu wird das Leder mit der Heissluftpistole leicht erhitzt (Achtung: zu starke oder zu lange Erhitzung zerstört die Maserung des Leders) und vorsichtig lang gezogen und angedrückt. Dies funktioniert ähnlich wie beim Akustikstoff. Nur man muss vorsichtiger sein und es gehört mehr Übung dazu.

 

Das überstehende Leder wird eingeschnitten und von der Rückseite mit Kleber bepinselt.

 

Nach der Ablüftzeit werden so noch unter Zug die letzten Falten am Rand aus dem Leder gezogen und das Leder auf der Rückseite des Spiegeldreiecksverklebt.

 

Nun wird die Öffnung vom Hochtöner sternförmig eingeschnitten, und der Hochtöner eingepresst, der anschliessend von hinten durch die Kabelöffnung noch mit etwas Heisskleber oder Knetplast fixiert wird.

 

2 fertige Spiegeldreiecke, fertig zur Montage.

 

Und so sieht das ganze dann eingebaut aus...

Dieser Workshop wurde uns freundlicherweise von derwirrer81 von CarHiFi-Zone zur Verfügung gestellt...vielen Dank!

 

Druckoptimierte Version

Zurück ]

Publiziert am: Montag, 17. März 2003 (24051 mal gelesen)
Copyright © by CarHiFi-Forum


Impressum
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.